Yoga und Diät zur Sonnenwende

Die Sommersonnwende ist ein Tag, an dem die Sonne in ihrer Ekstase und die Pranaenergie auf ihrem Maximum ist, wodurch ihr mit der vitalen ursprünglichen Kraft angereichert werden könnt, damit euer Schicksal neu geschrieben werden kann.Yogi Bhajan, 10. Juni 1974

Die spirituellen Übungen (sadhana) zur Sommersonnwende sind kein Witz, sie sind kein Festival; es geht um nichts anderes als eine reine Beziehung des Selbst und der Seele. Yogi Bhajan, 21. Juni 1981

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Yogi Bhajan erklärt, dass sich bei der Sommersonnenwende die Chemie des Blutes ändert und der Körper während der Wintersonnenwende einen „Ölwechsel“ (Erneuerung der pranischen Energie) durchläuft.

Zur Sommersonnenwende müsst ihr eure Muster durchbrechen. Ihr seid hier, um durch bestimmte Veränderungen zu gehen. Ihr könnt nicht euer gesamtes Leben intellektuell leben. Ihr müsst durch die Kraft eurer Seele leben.Yogi Bhajan 18. Juni 1973

Empfehlungen von Yogi Bhajan für die Sommersonnwende (21. Juni) und die Wintersonnwende (21. Dezember):

Sonnengrüße – Surya Namaskar

Schaffst Du 18 Abfolgen? (Traditionell werden eigentlich 108 Sonnengrüße gemacht 😉 ) Fordere Dich, aber überfordere Dich nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Quelle: Kundalini Yoga Training with Sat Dharam Kaur

Dieser Speiseplan unterstützt Dich an den Sonnenwendtagen:

Frühstück

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

2 Bananen

2 Orangen

Aus ayurvedischer Sicht wartest Du idealerweise mindestens eine Stunde, bis Du nach dem Obst etwas anderes isst.

Suppe zur Sonnenwende

Diese Suppe macht den Körper leicht alkalisch und fördert dadurch das geistige Gleichgewicht. Alle Maßangaben sind ungefähre Werte.

Zerkleinere
1 Kilogramm Kartoffeln mit Schale
1 Kilogramm Stangensellerie
1 Kilogramm Zwiebeln
Salz

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Schichte alles in einen Topf, die Kartoffeln zuunterst. Fülle den Topf mit Wasser und füge Salz hinzu. Koche alles so lange, bis das Gemüse weich ist.

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Erhitze 30 Milliliter Öl und brate darin
2 Esslöffel Chilipulver
1 Prise Cayennepfeffer
1 Esslöffel Kurkuma
1 Esslöffel gemahlener Koriander
1 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Gib die Gewürze zur Suppe und streue vor dem Servieren 30 Gramm gehackten Knoblauch darüber.

Abendessen

Mungbohnen mit Reis (Kitchari)

125 Gramm Mungbohnen
125 Gramm Reis
2 Esslöffen Ghee oder Pflanzenöl
1 Zwiebel gewürfelt
60 Gramm Ingwer feingehackt
3 Knoblauchzehen gehackt
¾ Teelöffel Kurkuma
¼ Teelöffel zerstoßene Chilischoten
¼ Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Teelöffel gemahlener Koriander
½ Teelöffel gemahlenes Garam Masala
½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
2 Kardamomschoten
1 Lorbeerblatt
Eventuell Salz oder Sojasauce

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Ganze Mungbohnen können eventuell schwer verdaulich sein. Dann sind geschälte halbe Mungbohnen (Mund Dal) eine Alternative.

Weiche die Mungbohnen über Nacht in Wasser ein. Wasche die Mungbohnen und den Reis. Gib die Mungbohnen in 1 ¼ Liter kochendes Wasser und koche sie, bis sie aufbrechen. Füge den Reis hinzu und koche das Ganze weitere 30 Minuten. Wenn die Mischung kocht, fängt sie an einzudicken.

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Erhitze das Ghee oder das Öl in einer Pfanne, füge Zwiebel, Ingwer und Knoblauch hinzu und dünste sie glasig. Dann gib die Gewürze dazu und koche das Ganze unter ständigem Rühren weitere fünf Minuten. Falls nötig, etwas Wasser zugeben.

Gib die Sauce nun zu den Bohnen und dem Reis. Die Konsistenz des Gerichts sollte die einer dicken Suppe sein. Die Zubereitung beträgt insgesamt etwa 1 ½ Stunden. Würze je nach Geschmack mit Salz oder Sojasauce.

„Hot Sauce“ (scharfe Sauce)

3 große Zwiebeln, gehackt
60 Gramm getrocknete rote Chili, zerstoßen
250 Gramm Tamarindenkonzentrat
375 Milliliter Sesamöl
1 Esslöffel Kurkuma
10 kleine getrocknete rote Chilischoten
500 Milliliter Apfelessig
500 Milliliter heißes Wasser

Gib die Zwiebel in einen großen Topf und bestreue sie mit den zerstoßenen Chilis. Lass das Tamarindenkonzentrat in 500 Milliliter heißem Wasser schmelzen. Gib das Öl und die verdünnte Tamarinde zu den Zwiebeln und bestreue es mit Kurkuma. Füge die ganzen Chilis und den Essig hinzu. Rühre alles um, bedecke es und lass es über Nacht oder mehrere Tage stehen, damit sich der volle Geschmack entwickeln kann. Bewahre die Sauce im Kühlschrank auf, wo sie lange haltbar ist und immer besser wird. Ergibt circa drei Liter.

Gekochte Möhren und Rote Bete

½ Kopf Eisbergsalat

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Yoga und Diät zur Sonnenwende

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen